Experten bemühen sich um eine Lösung für das Problem der sinkenden Mitarbeiterzahl im Unternehmen zu finden, um das Wachstum des Unternehmens zu fördern. Dieser Zustand hat nicht nur die Produktion verringert, sondern auch das Wachstum des Unternehmens beeinträchtigt.

Wenn es so viele Bewerber gibt, die einen guten Job suchen, warum haben die Unternehmen dann Schwierigkeiten bei der Suche nach den geeigneten Kandidaten für ihre Teams? Welche Maßnahmen ergreifen die Führungskräfte, um ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten?

Viele Unternehmen tun sich schwer, in dieser dynamischen Zeit den richtigen Kandidaten zu finden.

 Wir erklären, warum es so schwer ist, Fachkräfte in Hamburg zu finden.

1. Covid-19:

Während der Covid-19-Pandemie war die Reaktion der Arbeitskräfte ziemlich drastisch.

Einige Arbeitnehmer verließen ihren Arbeitsplatz, um sich um ihre Kinder oder älteren Menschen zu kümmern.

Einige hatten sogar Angst, an ihren Arbeitsplatz zu gehen, weil sie mit den Infizierten in Kontakt kommen könnten.

Diese Arbeitnehmer nahmen Fernarbeit auf oder wechselten ihren Arbeitsplatz, um sich vor Covid zu schützen.

Eine sehr geringe Zahl von Arbeitnehmern hat immer noch Komplikationen nach der Covid-Infektion und ist arbeitsunfähig.

Die meisten Arbeitnehmer haben mit der Arbeit aus der Ferne begonnen und kehren nur ungern an ihren Arbeitsplatz zurück.

Die Arbeitnehmer sind zu den Unternehmen gewechselt, die die Möglichkeit der Home Office-Arbeit bieten.

Die oben genannten Gründe erklären, warum das Unternehmen Probleme hat, qualifizierte oder talentierte Mitarbeiter zu finden.

2. Fehlende Talente

Die Talentlücke ist einer der häufigsten Gründe für Probleme bei der Einstellung von Mitarbeitern.

Es gibt mehrere Probleme, darunter eine sehr geringe Anzahl von Ärzten, Krankenschwestern, Datenanalysten, KI-Spezialisten und Bauarbeitern.

Es gibt mehrere Gründe für diesen Mangel, die sich voneinander unterscheiden.

Einer der häufigsten Gründe für den Ärztemangel ist das begrenzte Angebot an Facharztausbildungen. Hinzu kommt der Mangel an Krankenschwestern und Krankenpflegern, der durch die anhaltende Erschöpfung während der Pandemie verursacht wird.

Während der grünen Revolution verließen die Bauarbeiter ihre Arbeitsplätze, was zu einem Mangel an Wohnraum führte.

Sogar die High-Tech-Jobs sind vollständig von neuen Mitarbeitern abhängig, und die Ausbildung reicht für sie nicht aus.

Erfahrene Arbeitnehmer können zwar leicht einen Job finden, aber das reicht nicht aus.

Die Talentlücke war schon vor der Pandemie vorhanden. Aber zum Zeitpunkt der Pandemie verließen viele Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz, um sich um ihre Kinder zu kümmern.

Die Talentlücke hat sich in allen Bereichen vergrößert.

3. Geografische Beschränkungen

Es ist zu beobachten, dass es im Vergleich zur Talentlücke ein größeres Verteilungsproblem gibt.

Meistens befinden sich die geeigneten Kandidaten nicht in der Nähe.

In kleinen Städten gibt es nur eine sehr geringe Anzahl von High-Tech-Arbeitskräften.

Der Wechsel von einer kleineren in eine größere Stadt kann sich schwierig gestalten.

Nur sehr wenige Menschen sind bereit, sich umzuorientieren.

Selbst Arbeitslose, die mit Leichtigkeit arbeiten können, sind nicht bereit, den Wohnort zu wechseln.

Die oben genannten Punkte erklären, warum die Unternehmen Probleme bei der Einstellung von Fachkräften haben.